Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Reisen mit Hund > Wohnmobil-Ziele
Meissen und Umgebung

Ende März 2021 haben wir uns (coronakonform) zu unserer ersten (kleinen) Tour des Jahres mit unserer mobilen Hundehütte aufgemacht.
Unser Hauspersonal hatte einen Gasthof gefunden, bei welchem "Dinner im Wohnmobil" angeboten wird und zusätzlich der Parkplatz für eine Übernachtung genutzt werden kann.
Auf dem Weg dorthin haben wir noch noch einen kurzen Abstecher zum Schloss Seußlitz gemacht. Dort ist auch ein einfacher Stellplatz mit Strom und WC, welchen wir uns für die Zukunft merken werden.

Anschließend beim Gasthof Ross direkt an der Elbe eingeparkt, die Lage ist phantastisch, leider jedoch ohne Entsorgungsmöglichkeiten, jedoch kostenlos. Die Wirtsleute sind sehr freundlich und (coronakonform) wurde das Essen (rustikal/Hausmannskost) direkt an die mobile Hundehütte geliefert.

Wer noch etwas "geistige Erbauung" benötigt, kann in das naheliegenden Weingut Ulrich wandern, dort gibt es eine gute Beratung und leckeren Wein aus der Region Meissen.

Wir empfehlen, wenn man mal in der Nähe ist, einfach mal vorbeizuschauen.

Am folgenden Tag haben wir uns aufgemacht Meissen zu erkunden. Nachdem wir an der Elbe einen schönen Parkplatz gefunden hatten, hies es erst einmal viele(!) Treppen hochzulaufen (🤢) damit wir zur Augustusburg und dem Dom gelangten. Nach dem Posing dort ging es über das Amtsgericht, Stadttore und kleine Gassen zum Marktplatz runter.
Wir waren beeindruckt von vielen schön renovierten Häusern, allerdings gibt es in Meissen noch viele Ecken, in welchen die Zeit vor 30 Jahren stehengeblieben ist. Wenn das mal alles renoviert ist, dann ist Meissen sicher ein Schmuckstück, allerdings wird das noch Jahre benötigen.
Für unseren Freund Andi, welcher in Meissen seine Ausbildung zum Porzellanmaler absolvierte und sich in der Folgezeit zu einem wahren Künstler entwickelte, haben wir natürlich auch seinen "alte Wirkungsstätte", die Meissener Porzellanmanufaktur, aufgesucht.
Wir hatten ja die stille Hoffnung, dass sich unser Hauspersonal dazu hinreissen lässt, und Futternäpfe aus Meissener Porzellan zu spendieren... Fehlanzeige! Also wieder das Futter aus "Schmeissener Pappelan"... 😪

Da die Stellplätze in Meissen nicht zu einer Übernachtung einluden, haben wir uns für die Weiterfahrt nach Moritzburg entschieden.

Unseren Tag haben wir dann in Moritzburg beschlossen. Der Stellplatz genau gegenüber des Schlosses ist zwar nicht luxuriös, Allerdings sind Toiletten und ein Stromanschluss vorhanden.
Toll ist, dass man aus dem Wohnmobil direkten Blick auf das Schloss hat. Dies ist insbesondere schön, da das Schloss abends beleuchtet ist.
Natürlich haben wir einen Spaziergang durch den Schlosspark gemacht, allerdings haben wir Aschenbrödel nicht getroffen... 😪
Am Abend sind wir dann noch einmal zum Schloss gegangen, um die schöne Stimmung einzufangen...


Am folgenden Tag sind wir dann wieder nach Hause zurückgekehrt, bereichert mit vielen schönen Eindrücken und Bildern. Falls wir wieder einmal in der Gegend sind, wissen wir, wo wir einkehren können. 👍☺


   
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
aktualisiert am 30. Juli 2021
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü