Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Reisen mit Hund > Wohnmobil-Ziele > 2023
Alpen - Adria

Anfang September 2023 sind wir zu unserer nächsten Tour aufgebrochen... dieses Mal soll es bis zur Adria gehen.
Auf dem Weg zu unserem ersten Etappenziel mussten wir einen kurzen Stopp bei der Confisserie Felicitas in Spremberg einlegen, damit unser Herrchen seine "Süßreserven" 🍫 auffüllen konnte.
Von dort aus einen kurzen Sprung über die Grenze nach Polen um zu ⛽ und 🚬 für unser "Hauspersonal" einzukaufen, und dann zu unserem Stammplatz in Bad Muskau, wo wir die erste Nacht verbrachten.
Natürlich haben wir wieder einen Spaziergang im weltberühmten Park von Bad Muskau unternommen und - wie üblich - mussten wir wieder vor dem Schloß posieren 🥱



Am folgenden Tag haben wir einige Kilometer hinter uns gebracht und dann in Rehau übernachtet. Hier gibt es nichts Berichtenswertes, jedoch der Stellplatz war ok.
Nächstes "wichtige" Ziel war Kehlheim. Am Pflegerspitz haben wir einen schönen Stellplatz gefunden. Nach einem Spaziergang an der Donau und durch die Altstadt haben wir unser "Hauspersonal" zu einem Abendessen im ältesten Weißbierbrauhaus Bayerns eingeladen, wo sie sich der lokalen Essens- und Brauerzeugnisse erfreuen konnten.

Von der Donau zur Isar... und einen wunderschönen Stellplatz an der Isar gefunden. Von dort aus war es nur ein kurzer Spaziergang entlang der Isar bis zum Zentrum von Bad Tölz... Bayern pur 😁

Von Bad Tölz haben wir uns dann auf den kurzen Weg zu Chico (genannt Coco) und seinem "Hauspersonal" in Lenggries aufgemacht.
Die Wiedersehensfreude war bei uns Allen groß und am Mittag haben wir uns dann gemeinsam zu einem Spaziergang am und um den Spitzingsee aufgemacht.
Eine tolle Landschaft, mit traumhafter Natur... ihr könnt es auf den Bildern sehen. Es war aber auch anstrengend 💪, zum Abschluss haben wir ein Fußbad im Spitzingsee genommen und auf der Rückfahhrt sind wir eingeschlafen 😴💤
Wir haben den Tag richtig genossen und bedanken uns daher von ganzem ♥-en bei unseren Gastgebern.

Schon lange stand auf unserer "to-do-Liste" ein Besuch im Weltkulturerbe Hallstadt im Salzkammergut. Als wir dort ankamen, haben wir den Stellplatz "Klausner-Höll" angefahren und waren (trotz des hohen Preises) sofort begeistert. Natürlich sind wir sofort die 200 m bis zum See und anschließend in die Altstadt. Dort haben wir einen wunderschönen Tag verbracht.

Aufgrund einer Straßensperrung hinter Hallstadt mussten wir unseren Reiseplan in Richtung Adria umstellen und so sind wir direkt über die Tauernautobahn zu einem Stellplatz in der Nähe von Ljublijana gefahren (Gostilna pri Kovaču - Sostro). Dort war lediglich "Zwischenstopp" und unser Chauffeur hatte sich nach der Anstregung ein schönes Essen und ein Feierabend-🍺 verdient.

Nun haben wir unser Reiseziel erreicht 🤗😁 Brioni-Camping in der Nähe von Pula.
Der Stellplatz unter Pinien, nur wenige Meter von der Adria entfernt... toll!
Nun können wir mit unserem "Hauspersonal" mal richtigen Camperurlaub  machen... baden, SUP paddeln, spazierengehen, ausruhen, Sonne genießen, grillen und mehr.
Bilder sagen mehr als tausend Worte, daher eine Auswahl von Bildern 😉

An einem bewölkten Tag haben wir die Möglichkeit genutzt, die Stadt Pula mit ihren römischen und venezianischen Bauwerken zu besuchen. Vom Kolloseum durch die Altstadt, hoch auf die Burg und durch die Katakomben wieder zurück. Trotz fehlender Sonne war es anstrengend 🥵. Es ist gut Pula mal gesehen zu haben, allerdings ist es kein touristischer Hotspot.

Mit dem Fahrradtaxi haben wir einen AUsflug nach Fazana unternommen und unser "Alter" musste dafür kräftig in die Pedale treten 🥵😂.
Fazana ist ein kleiner Fischerort welcher in kurzer Zeit zu erkunden ist.
Hier eineige Bilder:

Nun war es Zeit sich auf den Rückweg zu machen... und schnell hatte uns die reale Welt eingeholt. Stau, Stau, Stau... 🤮
Nach acht Stunden Fahrt haben wir letztlich unser Etappenziel, das Gasthaus Koblarjev Zaliv in Kamnica am Stadtrand von Maribor erreicht. Wir parkten direkt an der Drau und konnten so die Abendsonne bei einem schönen Spaziergang genießen.


Nun ging es weiter durch die Wachau bis zum Kloster Melk. Auf dem neu gestalteten Wohnmobilstellplatz an der Donau haben wir wieder einmal übernachtet, natürlich nicht ohne vorher einen Spaziergang an der Donau  und ein Erinnerungsfoto vor dem weltberühmten Kloster zu machen.
Auf einen Besuch des Klosters haben wir diesmal verzichtet, wer Bilder von dem Kloster sehen möchte, kann sie ja auf unsere Seite zu dem letzten Aufenthalt dort betrachten.

Von der Donau nach Burghausen an der Salzach, das war unsere nächste Etappe. Der Wohnmobilstellplatz in Burghausen ist etwas abseits, daher war ein längerer Fußmarsch bis zur Altstadt notwendig.
Wir haben uns (aus zeitlichen Gründen) darauf beschränkt uns die Altstadt anzusehen, die längste Burg der Welt auf dem Berg werden wir vermutlich bei unserem nächsten Besuch in Burghausen besichtigen.

Heute wollten wir eigentlich die berühmte Basilika in Waldsassen besichtigen. Leider fand dort ein Fest statt, dadurch fanden wir keinen Parkplatz (die ausgewiesenen Wohnmobilstellplätze waren durch Pkw zugeparkt 🤬). So mussten wir spontan neu planen und haben einen Stellplatz in Leonberg gefunden.
Unter Apfelbäumen mit Blick auf die Basilika Waldsassen haben wir uns von den Anstrengungen der letzten Tage erholt.
Am folgenden Morgen haben wir dann unseren Besuch bei der Basilika Waldsassen nachgeholt.


Von Waldsassen ging es dann über Tschechien nochmals nach Bad Muskau (siehe oben) und nach ⛽ und 🚬-Einkauf waren wir für die Rückfahrt nach Berlin präpariert.

Fazit:
Die Reise über die Alpen an die Adria war unsere zeitlich und streckenmäßig die bisher längste Reise. Drei Wochen Sonne, schöne Orte, Kultur, Meer, gutes Essen und der Besuch bei Freunden haben dazu beigetragen, dass wir gerne an diese Reise zurückdenken. 👍👍👍

                
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
aktualisiert am 21. Februar 2024
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü