Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Reisen mit Hund > Wohnmobil-Ziele > 2023
Franken (Bayern)

Frei nach dem Frankenlied:

Wohlauf, die Luft geht frisch und rein, wer lange sitzt, muss rosten.
Den allerschönsten Sonnenschein lässt uns der Himmel kosten.
Jetzt reicht mir Stab und Ordenskleid der fahrenden Scholaren.
Ich will zur schönen Sommerszeit ins Land der Franken fahren,
valeri, valera, valeri, valera, ins Land der Franken fahren!
(Joseph Victor von Scheffels)

haben wir uns Ende Oktober 2023 auf den Weg gemacht, das Land der Franken zu besuchen.
Wie meist auf unserem Weg nach Süden haben wir die Route über Bad Muskau gewählt, wo wir in Polen günstig ⛽ und 🚬 für unser Hauspersonal einkaufen konnten. Am Stellplatz haben wir Pilze gefunden... schaut euch einfach mal das Bild an. 😂



Nachdem wir es immer schaffen mit unseren Leinen Knoten zu machen, durften wir als Nächstes Plauen besuchen. In der "Spitzenstadt" sollten wir eigentlich lernen, wie man schöne Spitzen klöppelt... Wir berichten zu gegebener Zeit von unserem "Erfolg" 😉
Auch wenn die Stadt Plauen nicht unbedingt sehenswert ist, so war der moderne Stellplatz ein Erlebniss.

Eigentlich wollten wir heute unser Herrchen zum Wohnmobildinner im Gasthof Käppel in Bischofsgrün einladen. Nachdem wir uns durch die Berge zum Zielort hochgequält hatten, mussten wir feststellen, dass der Stellplatz so krumm und schief war, dass wir sicherlich nachts aus dem Bett gefallen wären. Also haben wir unsere Planung umgeworfen und sind stattdessen nach Selb gefahren. Gleich neben dem Stellplatz in Selb haben wir dann das nette Restaurant EssenZiell gefunden, wo wir dann unserem Herrchen ein tolles Menü servieren lassen konnten.
Heute sind wir in Kulmbach angekommen, die Stadt mit den drei B: Burg, Bier, Bratwurst.
Nachdem wir auf dem großen Stellplatz, unterhalb der Plassenburg, direkt am weißen Main und in Altstadtnähe eingeparkt hatten, sind wir erst durch die Altstadt geschlendert, anschließend haben wir die Plassenburg besichtigt. Wie ihr an unseren Bildern seht, lohnt sich ein Ausflug nach Kulmbach.

Den nächsten Zwischenstopp haben wir beim Weingut Mangold in Neuses eingelegt. Hoch über dem Main haben wir gut gegessen und unser Hauspersonal hat Federweißen und fränkischen Wein genossen. 🤪 Natürlich hat Herrchen auch einige Flaschen Frankenwein in unsere mobile Hundehütte gepackt. 😋🍷🍇

Nächstes Highlight unserer Frankenreise war der Besuch in Bamberg.
Der Wohnmobilstellplatz ist zwar chaotisch, aber gut gelegen um Bamberg zu erkunden. Durch die wunderschöne Altstadt kann man bis zum Dom laufen und zum Abschluss einen "fränkischen Imbiss" genießen.
Wir lassen einfach mal die Bilder sprechen...


Und nun stand der "Kuraufenthalt" unseres Hauspersonals in Bad Staffelstein an. An der Therme in Bad Staffelstein befindet sich ein schöner Stellplatz, von welchem wir unsere "Unternehmungen" starten können. Vormittags die Heimatstadt von Adam Riese, Bad Staffelstein erkunden, dann ein Spaziergang im Kurpark. Am Nachmittag "Erholung"... wir im Wohnmobil und unser Hauspersonal in der Therme. Dann ein schöner Abendspaziergang und anschließend ein gemütlicher Abend mit unserem Hauspersonal.

Eigentlich hatten wir uns im Anschluss einen Kulturtag mit Kloster Banz und Vierzehnheiligen vorgenommen, welchen wir jedoch aufgrund des Regens ausfallen ließen.
So sind wir auf den neuen Wohnmobilstellplatz in Rödental gefahren, welcher direkt am Park von Schloss Rosenau liegt.
Während einer Regenpause haben wir uns aufgemacht und sind durch den Schloßpark zum Schloss Rosenau gelaufen. Und auf dem Rückweg kam sogar noch die Sonnen raus... -👍☀

Auf unserem Weg nach Kronach haben wir einen Zwischenstopp in Seßlach eingelegt, da Seßlach als "Rothenburg in Franken" bezeichnet wird. Obwohl es sich um ein mit Stadtmauer und Türmen eingegrenzte Altstadt handelt, kann (nach unserer Ansicht) Seßlach nicht mit Rothenburg ob der Tauber verglichen werden (siehe unsere Reisen dorthin). Trotzdem war der Ort hübsch anzusehen.

Unser nächstes Etappenziel war Kronach.
An der Hammermühle eingeparkt haben wir uns in einer Regenpause aufgemacht Kronach und die Festung Rosenberg zu erkunden. Interessant fanden wir, dass diese Festung nie erobert wurde. Nachdem wir die Mauern gesehen hatten, war dies für uns nachvollziehbar.

Nach einer verregneten 🌧 und stürmischen 🌬 Fahrt durch den Thüringer Wald sind wir letztlich in Arnstadt angekommen. Der Stellplatz am Schwimmbad liegt zwar versteckt, aber dafür sehr nahe an der Altstadt von Arnstadt.
Vorbei an der Burgruine Neideck gelangten wir in die pitoreske Altstadt von Arnstadt. In der Bach-Stadt mussten wir natürlich auch die Kirchenorgel besichtigen, auf welcher Bach seine berühmtesten Werke selbst spielte.

Heute haben wir uns aufgemacht Aschenbrödel in ihrem Zuhause (unangekündigt) im Schloss Moritzburg zu besuchen. Allerdings haben wir sie nicht angetroffen und nach einem Spaziergang um das Schloss haben wir bis zum Abend auf dem Wohnmobilstellplatz in Moritzburg noch gewartet, aber Aschenbrödel kam leider nicht. Na vielleicht das nächste Mal 🤷‍♀️

Fazit: Eine schöne Tour mit ansehnlichen Orten, leider hat das Wetter nicht immer so mitgespielt wie wir uns gewünscht hatten. Trotzdem können wir diese Tour wirklich empfehlen, denn sie bot alles für Körper 🏊‍♀️🍖🥨🍷🍻 und Geist 🏰💒🏔🌲🌳.


                  
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
aktualisiert am 30. Mai 2024
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü