Saale-Unstrut - Shih Tzu vom Johannisthaler Feld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Reisen mit Hund
Saale-Unstrut, Schlosshotel Schkopau

Nachdem für unser Herrchen im Herbst 2016 ein runder Geburtstag anstand, hatte sich Frauchen etwas Besonderes einfallen lassen. Einige Tage im Schlosshotel Schkopau mit Verwöhnprogramm und Candle-Light-Dinner... toll!

Und wir? Frauchen dachte eigentlich, dass in einer derartigen Nobelherberge Hunde nicht gestattet sind, zumal nicht wenn es gleich vier Rabauken sind. Herrchen entdeckte allerdings versteckt auf der Website des Hotels versteckt den Hinweis, demzufolge Hunde erlaubt sind. Ein Anruf dort ... vier Hunde? ... kein Problem!
Super wir durften mit! Und wir müssen schon sagen, so feudal haben wir noch nicht gewohnt. Ein riesengroßes Zimmer, ein Schlosspark zum Herumtollen und viel Landschaft in der Nähe. Insbesondere Merseburg, sowie das Gebiet um Freyburg bzw. Naumburg hatten es uns angetan. Weinberge und Felder, schöne Städte... viel zu sehen.
Leider durften wir als Hunde nicht an den Führungen in der Sektkellerei Rotkäppchen und der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut teilnehmen... vielleicht auch ganz gut, ansonsten hätten wir vielleicht einen Kater bekommen.
Update 2017

Nach unseren positiven Erfahrungen 2016 haben wir unserem Herrchen im Oktober 2017 nochmals einen Geburtstagsausflug ins Schloßhotel Schkopau gegönnt.
Die Buchung war problemlos, wir erhielten sogar unsere geräumige Kemenate (Nummer 206) wieder.

Bei schönem Wetter haben wir die Umgebung erkundet und uns im Schloßpark richtig ausgetobt. Abends ging es dann in das hundefreunliche Restaurant "Zur Bauernstube" in Merseburg. Unsere Dosenöffner erhielten gutes Futter und uns wurde unaufgefordert Wasser gebracht :-)
Am folgenden Tag haben wir Rotkäppchen in Freyburg besucht. Anstatt des bösen Wolfs haben wir jedoch viele Flaschen gefunden und einige Leute dort hatten offensichtlich auch einen "Kater" :-)
Auf der Weiterfahrt haben wir dann einen Halt beim Eiscafe Weber in der Nähe von Schkopau eingelegt. Dort gibt es nicht nur für die Zweibeiner leckeres Eis, Kaffee und Kuchen... es gibt sogar leckeres Hundeeis mit der Geschmacksrichtung Möhre-Honig, dekoriert mit Leckerlis (ein Bild davon haben wir in der Galerie, damit ihr Appetit bekommmt). Natürlich haben wir uns damit alle den Bauch vollgeschlagen.
In das Halloren-Museum in Halle durften wir nicht mit hinein. Das war auch nicht schlimm, denn Hunde dürfen ohnehin keine Schokolade essen. Sollen sich doch die Zweibeiner ihre Figur ruinieren... wir nicht!

Abend gab es dann ein Candle-Light-Dinner im Schloß-Restaurant "Le Château", auch hier war für uns vorgesorgt. Während die Zweibeiner ihr Menü genießem durfte, war für uns eine stille Ecke vorbereitet. Sogar ein Wassernapf stand schon bereit als wir ankamen. Ein gelungener Abend, welcher noch durch das illuminierte Hotel beim anschließenden Verdauungsspaziergang abgerundet wurde.

Bilder davon haben wir natürlich ebenfalls gemacht (siehe unten).

Fazit: Eine schöne Reise und auf alle Fälle empfehlenswert!
Und hier die Karte dazu...

kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
aktualisiert am 12.12.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü