Historie - Shih Tzu vom Johannisthaler Feld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Johannisthaler Feld

Im September 1909 fiel der Startschuss für Berlins ersten Motorflugplatz.
Der zweitälteste  Flugplatz Deutschlands erstreckte sich auf über zwei Quadratkilometern  zwischen Johannisthal und Adlershof. Auf Flugschauen bejubelten mehrere  Tausend Zuschauer das wundersame Treiben der technischen  Errungenschaften.



Zehn Jahre später hoben täglich zwei Flugzeuge ab, um Postsendungen  durch das Deutsche Reich zu befördern. 1923 eröffnete der Flughafen  Tempelhof, und Johannisthal verlor seine Bedeutung. Die  Nationalsozialisten errichteten auf dem Gelände die Deutsche  Versuchsanstalt für Luftfahrt (DVL). Nach dem Krieg siedelten sich die  Sowjets auf dem Territorium an, doch mit dem Bau des Flughafens in  Schönefeld verschwand Johannisthal endgültig in der Versenkung.
1995 organisierte der  Senat als Andenken eine Oldtimer-Flugshow. Doch der 9. September endete  mit einer Tragödie: Astronaut und Ehrengast Reinhard Furrer und Pilot  Gerd Kademann verunglückten bei einer Kunstflugfigur in zu geringer  Höhe. Seitdem steht alles still – mit Ausnahme von jährlichen  Flugkistenrennen.
Quelle: http://www.berliner-kurier.de/23504144 ©2016

Mehr Infos gibt es auf www.Johflug.de

kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
aktualisiert am 11.10.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü